Gillette und Wilkinson – ihr habt einen Kunden weniger…

Warum auch immer bin ich zur Zeit auf einem Geruchs-, Geschmacks-, Nachhaltigkeits-, Traditionst-, undwasweisichsonst noch so Trip. Diesmal erwischt es die großen Konzerne, die uns Männer aus meiner Sicht so schön abzocken. Rasierschaum aus der Spraydose und sündhaft teure Klingen für billige Rasierer.

Damit ist jetzt Schluss, für nur 3 mark fuffzig (nur auf die Anschaffung bezogen) mehr kann man die ganze Sache deutlich netter gestalten. Die Sprache ist dabei von einem Rasierhobel, einem Rasierpinsel und einer entsprechenden Rasierseife. Für den Einstieg muß es ja nicht direkt Mühle sein, doch wer billig kauft, kauft am Ende vielleicht doch wieder teuer und so ein Dachshaarpindel fühlt sich einfach nur gut an.

Rasierer kann man für den obligatorischen Mach3 kaufen oder man wagt sich an einen ordentlichen Rasierhobel, hier gibt es wieder alles von billig bis teuer. Alternativ geht es an ein gutes Rassiermesser, was aber auch ein klein wenig riskant sein kann.

hochwertiges Einsteigerset der Heldenlounge

Betrachtet man das Thema rasieren ökonomisch, bleibt keine Alternative offen. Der Einstieg in die Rasur ist für knappe 50 Euro zu haben. Dafür gibt es in der Heldenlounge einen Hobel, 6 ordentliche Klingen, einen Alaunstein und ein Handtuch. Jetzt kann man seine Vorräte an Rasierschaum aus der Dose aufbrauchen und schon mal nach Rasierseife und Rasierpinsel Ausschau halten. Dann findet man bei Amazon zum Beispiel gute Produkte oder in der oben genannten Heldenlounge. Der örtliche DM-Markt ist mittlerweile nicht mehr erste Anlaufstelle. Bei meinem Test gab es da noch Tubenseifen, Stücke hat man vergeblich gesucht.

Die Derby Rasierklinge für traditionelle Rasierhobel ist so Ding, die die Nassrasur mit einem Hobel wirtschaftlich gestaltet. 25 Klingen für lächerliche 9 Euro. Zum Vergleich: Gillette MACH3 Klingen Vorratspack, 20 Stück bei Amazon kosten knapp 40 Euro. Dabei ist der Mach3 schon nicht mehr das neuste was uns die Industrie da schmackhaft machen will. Greift man zum neusten Produkt, was das Marketing vorzuweisen hat, dem Gillette Fusion ProGlide kostet das Mega Sparpaket mit 12 Klingen zur Zeit unglaubliche 42 Euro.

Rechnen wir das mal durch:

  • Derby Rasierklinge: 0,36 Euro je Stück
  • Gillette Mach3: 2,00 Euro je Stück
  • Gillette Fusion Pro Glide: 3,50 Euro je Stück

Selbst wenn ich 5 Derby Klingen in der Zeit verbrauche, die ich eine Mach3-Klinge benutze, bin ich noch auf der wirtschaftlichen Seite was die laufenden Kosten angeht. Ok, die Anschaffung ist ein wenig teurer. Aber auf Jahr gesehen tun die beiden Varianten sich schon nix mehr, ab dem zweiten Jahr wird gespart.

 

Abgesehen davon, die Rasur mit einem Rasierhobel oder Rasiermesser ist etwas traditionelles, ein offen gelagertes Stück Rasiersseife verleiht dem Badezimmer einen angenehmen Geruch. Als Hobel habe ich mir den Rasierhobel Merkur Futur
schon ausgesucht und brauche jetzt nur noch einen schönen Rasierpinsel, einen Ständer und eine Porzellanschale. Letzteres mit Absicht, weil da dort der Schaum nicht so schnell auskühlt wie in einer Metallschale.

Damit hätte ich Teil 1 meines Weihnachtswunschzettels schon einmal erledigt 🙂

Schreibe einen Kommentar