Teil 1: Raspberry Selfiebox – Idee und erste Schritte

Durch einen Zufall habe ich mich einmal damit beschäftigt was für Projekte mit einem Raspberry Pi machen kann. Angetan haben es mir dabei 2 Projekte die ich jetzt einmal mit dem Sohn (13) umsetzen möchte.

Das eine ist ein Magic Mirror nach Michael Teeuw und das andere Raspberry Projekt ist eine Selfie Fotobox für Dienste wie Twitter, Tumbler oder Instagram. Da weder der Junior noch ich Programmieren können, fangen wir Schichtweg bei „null“ an. In den kommenden Postings werde ich unsere Arbeit dokumentieren, zur Erheiterung der Fachleute und als Hilfestellung für Noobs wie uns.

Zu unserer Grundausstattung für die Selfie Box (Raspberry Photobooth) haben wir uns angeschafft:

Zu beschaffen ist noch ein alter Monitor / ein Display, was aber kein Thema sein sollte. Auch bin ich noch unschlüssig was den Auslösemechanismus angeht. Ich tendiere da zu einer Funklösung, habe aber noch nichts Passendes gefunden. Wenn alles funktioniert, wird alles in eine kleine Holzkiste gebaut, diese kann man dann auf einen Tisch stellen oder auf ein stabiles Stativ schrauben. Die Usecases / Userstories sehen aktuell so aus:

  • Die Selfiebox wird an den Strom angeschlossen, der Raspberry fährt hoch und startet direkt die Applikation.
  • Das Bild was die Cam einfängt wird als Vorschaubild auf dem Monitor ausgegeben.
  • Ein Druck auf Taste A macht das Bild.
  • Auf dem Monitor wird nun das aufgenommene Bild angezeigt.
  • Ein Druck auf Taste B sichert das Bild lokal auf der SD Karte und leitet die nachgelagerte Veröffentlichung ein.
  • Ein Druck auf C verwirft das Bild und die Selfie Box geht wieder in den Vorschaumodus.

Ich tendiere hier ganz klar zu Twitter als Dienst, sieht mir auf dem ersten am einfachsten aus. Soweit die Theorie, ob sich das alles in der Praxis umsetzen lässt wird sich zeigen 😀

Raspberry PI Ersteinrichtung & Co.

Für die Ersteinrichtung des Raspberry Pi gibt es massig Tutorials, sucht einfach nach „Raspberry Pi erste Schritte“ und stellt die Suchmaschine des Vertrauens so ein, das nur Beiträge aus den letzten 6 oder 12 Monaten angezeigt werden. Im August 2015 haben wir unseren Raspberry Pi 2 Model B nach dieser Anleitung aufgesetzt.

Die Kollegen von Raspberry Tipps schreiben leicht verständlich, so dass es auch für die nicht Tekkis nachzuvollziehen ist. Entsprechend habe ich mich auch hier informiert als es darum ging die Cam in Betrieb zu nehmen, erste Bilder zu machen und diese auch über das heimische Netzwerk in die Distribution zu geben.

Das ist auch der aktuelle Projektstand. Der Raspberry kann auf Softwarebefehl ein Bild machen und speichert es. Also, noch einiges zu tun 😀

Schreibe einen Kommentar